Tier Lexikon auf Reisen

Tierbilder

Schildkröte

Riesenschildkröte auf Big Island in Hawaii

Schildkröte in Hawaii

Riesenschildkröte auf Big Island in Hawaii im Tauchgang beim Korallen essen.

Baby-Robben in der sicheren Bucht am Wasserfall in Neuseeland

Frechen Baby-Robbe verfolgt Touristen in Neuseeland

Pinguine Neuseeland

Süße Zwergpinguine bei den Pancake Rocks in Neuseeland

Makaken Mutter mit Ihrem Baby auf der Insel Koh Tao in Thailand

Schafe Lesoto

Farmer in Lesotho mit seinen Schafen in einem Dorf nahe den Dragenbergen in Südafrika

Löwen Südafrika

Zwei mächtige Löwen am faullenzen im Addo-Elefanten-Nationalpark in Südafrika

Gerillte Lobster mit Zitronensauce und Knoblauch in Buffels Bay Südafrika

Auf einer typischen Dairy Farm in Norden von Südafrika

Alpakas laufen neben der Isla Incahuasi die Kaktus-Insel in der Salar de Uyuni

Mistkäfer

Riesiger Mistkäfer auf der Schotterpiste nahe dem berühmten Surfspot Wilderness in Südafrika

Tiere in Afrika

Der Afrikanische Elefant

Es gibt drei Gattungen von Elefanten. Dazu zählt der Afrikanische Elefant, der Asiatische Elefant und der Waldelefant.
Sie gehören alle zur Familie der Rüsseltiere und sind die größten lebenden Landtiere.

Der Afrikanische Elefant:

Region: Afrika
Gewicht: 5.500 kg
Lebenserwartung: 60 – 70 Jahre
Höhe: 3,3 m

Wussetst du dass:

Millionen der Großen grauen Dickhäuter bevölkerten ursprünglichen den afrikanischen Kontinent. Durch Wilderei und Großwildjagt wurde ihre Zahl im 20. Jahrhundert drastisch reduziert und in einigen afrikanischen Regionen sogar vollkommen ausgerottet. Vor allem der Handel mit Elfenbein, welche aus den Stoßzähnen der Elefanten besteht, ist es zuzuschreiben, dass sie sich ihre Zahl mehr als halbiert hat. Durch aktive Prävention und Schutzmaßnahmen gilt der fortbestand der Elefanten heute mit ca. 400.000 Tieren zum Glück als gesichert.

Die Giraffe

Die Giraffe ist ein Säugetier und gehört zu den Paarhufern. Die Giraffe zählt zu den höchsten lebenden Land-Tieren.
Trotz ihres langen Halses hat eine Giraffe wie alle Säugetiere  nur 7 Halswirbel und ihre Zunge ist ca. 50 cm lang.

Die Giraffe

Region: südlich der Sahara
Gewicht: Männlich: 1.600 kg,Weibchen: 830 kg
Lebenserwartung: 48 Jahre
Höhe: Männlich: 5 – 6 m  Weibchen: 4,6 m
Geschwindigkeit: 60 km/h

Wusstest du dass:

Eines der schönsten Tiere der Erde, da ist es nicht verwunderlich, dass der Name Giraffe eigentlich aus dem Arabischen kommt und so viel wie „Die Liebliche“ bedeutet. Ein weiterer Fakt ist, dass sie ohne ihre elastischen Atrien kurz vor dem Gehirn, welche einen Blutstau verhindern, beim Trinken wegen zu hohem Blutdruck im Kopf sterben würde.

Der Esel

Unter Esel verstehen die meisten in Deutschland den Haus-Esel, dabei ist der afrikanische Esel der eigentliche echte Esel und gehört zur Familie der Pferde.

Der Esel

Region: nordöstliches Afrika
Gewicht: 250 bis 275 kg
Lebenserwartung: 20 Jahre
Höhe: 110 bis 140 cm

Wusstest du dass:

Jeder kennt das Schimpfwort du dummer, störrischer oder fauler Esel. Das stimmt so nicht ganz, Esel sind sehr intelligente Tiere die schon vor Jahrtausenden als Nutztiere gehalten wurden. So kann ein Esel welcher auch zur Gattung der Tragtiere geöhrt fast die hälft seines Eigengewichtes an Lasten über weite Strecken von mehr als 30km am Tag über schwieriges und unwegsames Gelände tragen.

Die Löwen

Die Löwen gehören zu den Katzen und zählen zu der größten Art. Gegen seiner arttypischen Verhalten lebt der Löwe in Rudeln.

Die Löwen

Region: Afrika, Gujarat
Gewicht: Männlich: 190 kg  Weibchen: 130 kg
Lebenserwartung: 10 – 14 Jahre (Erwachsener, In der Wildnis)
Schulterhöhe: Männlich: 1,2 m, Weibchen: 1,1 m
Schwanzlänge: Männlich: 90 – 100 cm, Weibchen: 70 – 100 cm

Wusstest du dass:

Der König der Tiere. Doch ist er abgesehen von der Jagt und dem Paarungsverhalten von bis zu 40 mal pro Tag ein eher gemächliches Tier. Löwen lieben es gemütlich, sie suchen sich Beispielsweise in den Steppen und Savannen Afrikas ruhige und schattige Plätzchen, wo sie bis zu 20 Stunden am Tag schlafen und relaxen.

Das Nashorn

Man kennt die Nashörner auch unter dem Namen Rhinozeros und sie gehören zu den gefärdesten Arten der Welt. Trotz ihrer großen Masse können Nashörner sehr schnell auf eine hohe Geschwindigkeit kommen.

Region: Südafrika, Zentralafrika und Asien
Gewicht: 800 -2.300 kg
Geschwindigkeit: 50-56 km/h
Lebenserwartung: 30-50 Jahre
Höhe: 1,3 -1,9 m

Wusstest du dass:

Nashörner werden ähnlich wie Elefanten gewildert und wurden dadurch fast ausgerottet. Bei den Nashörnern geht es nicht wie bei Elefanten um Elfenbein, sondern um deren Horn. In der Asiatischen umstrittenen Heilkunde wird es zu Pulver gemahlen und bei allerlei leiden angewendet. So wird es in China als angebliches wunder Potenzmittel verabreicht welches dem Konsumenten zudem die Kraft des Nashorns geben soll. Aus diesem Grund schneiden viele Privat Wildgehege schon selbst die Hörner des Nashorns ab umso ein unnötiges Töten der Tiere durch Wilderer zu verhindern.

Tiere in Südamerika

Der Glattwal

Dieses Exemplar gehören zur Familie der Wale mit momentan vier verschieden Arten. Der Glattwal ernährt sich nur von Plankton und ist in nördlichen und südlichen Regionen heimisch.Durch die Jagt dieser Tiere ist ihre Zahl enorm gesunken in den letzten Jahren. Doch durch die Walfang-Verbote erholt sich der Bestand langsam.

Region: Kalte Gewässer, Überwinterung in Brasilien
Gewicht:50-70 Tonnen
Lebenserwartung: 60 – 70 Jahre (211 der Älteste)
Länge: 17-20 m

Wusstest du dass:

der Glattwal in sehr kalten Gewässern lebt, und nur zum Überwintern in die warmen Küstenregionen Brasiliens kommt. Die Glattwale heißen auf englisch „right whale“ also der RICHTIGE WAL, was darauf zurückzuführen ist, dass die gutmütigen Tiere sehr langsam und groß sind und dadurch sehr leicht gejagt werden können. Durch Ihre enorme Größe war es einfach sehr schnell an das begehre Öl und Barten zu gelangen. Meist wurden zuerst die Kälber getötet, da die Mutter dann stark trauerte und leichter zu fangen war.

Das Meerschweinchen

Die Meerschweinchen zählen zu den beliebtesten Hautieren in Europa. Durch ihre geringe Körpergröße werden Sie oft unterschätzt, denn sie sind eigentlich sehr intelligente Tiere. Die echten Meerschweinchen ähneln denen uns bekannten Arten nur gering, da die Tiere für europäische Anforderungen umgezüchtet wurden.

Region: Peru (Anden)
Gewicht: 1,0 – 1,4 kg
Lebenserwartung: 6-10 Jahre (selten bis 15 Jahre)
Größe: 22-35 cm

Wusstest du dass:

die Meerschweinchen in Peru nicht als süße Haustiere gehalten werden sondern als Nutztier. Durch ihre Fettreserven sind Meerschweinchen ein nützlicher Nährstofflieferant für die in den Anden lebenden Menschen.

Tiere in Nordamerika

Der Weißkopfseeadler

Der Weißkopfseeadler zählt zu den größten Greifvögeln der Welt. Wenn man an Adler denkt hat man meist zuerst diese Art vor Augen.

Region: Ost-, und Westküste der USA, Alaska und Kanada
Spannweite: 1,7 – 2,4 m
Lebenserwartung: ca. 20 Jahre
Gewicht: 2,5 – 6,5 kg

Wusstest du dass:

sich um diesen Greifvogel viele Sagen und Müten drehen? Zum Beispiel bei den Indianern ist der Adler ein sehr beliebtes Symbol für deren Totem. Er gilt als göttlicher Bote der mit enormer Stärke auf die Erde gesannt wird. Auch soll er den Toten sehr nahe Stehen und die Verbindung zuwischen Toten und Lebenden herstellen. Durch den Weißkopfseeadler ist die Kraft verkörpert das Gute und das Böse zu erkennen und Schatten und Licht als Teil des Ganzen zu sehen.

Das Bison

Die Bisons sind in normamerika beheimatete Wildrinder und sind eng mit dem Wisent und dem Auerochsen verwant.

Region: USA (uhrsprünglich  Sibirien und Alaska )
Gewicht: 1.400 – 1.800 kg
Höhe:  2,0 m bis 2,5 m

Wusstest du dass:

das Bison das Symbol der Unterwelt darstellt? Beziehungsweise soll YAMA der Herr der Unterwelt auf einem solchen geritten sein. Bei den Indianern gilt das Bison unter anderem als Friedensbringer und soll Fruchtbarkeit schenken.

Tiere in Asien

Der Weißspitzen-Riffhai

Der Weißspitzen-Riffhai hat seinen Namen von der charakteristischen Weißzeichnung der Flossenspitzen.

Region: Indopazifik
Gewicht: ca. 18 kg
Länge: 1,60 m

Wusstest du dass:

dass diese Haie nur sehr selten Menschen angreifen? Die Todesfälle lassen sich auf Fischer eingrenzen, denn die intelligenten Tiere reagieren auf die Geräusche von Ankern und Harpunen und versuchen den Fischern die Beute zu entreissen.

Der Tiger

Der Tiger ist jedem als die größte Lebende Raubkatze bekannt. Das Fell und die Körperform machen dieses Tier unverwechselbar. Zu dieser Tiergattung zählen viele Unterarten, jedoch sind viele dieser Unterarten schon ausgestorben.

Region: Asien
Gewicht 90 – 310 kg (Männlich),  65 – 170 kg (Weiblich)
Höhe: ca 1,00 m (60 – 120 cm)
Lebenserwartung: ca. 25 Jahre
Geschwindigkeit: 65 km/h

Wusstest du dass:

in Gefangenschaft war es durchaus möglich Hybride dieser Tiere zu erfassen. Durch die Haltung in Zoo´s oder in Zirkussen gibt es zum Beispiel Kreuzungen aus Tiger und Löwe, die skurile Namen wie Liger, Tiegon oder Töwe.

Tiere in Europa

Der Wolf

Der Wolf gehört zur Familie der Hunde, was auch an der Ähnlichkeit zu einigen Hunderassen zu erkennen ist. Da er zu den Raubkatzen zählt, ernährt er sich von Fleisch. Ihre Hauptnahrung sind Huftiere, die sie im Rudel jagen.

Region: Europa, Asien, Amerika
Gewicht 25 – 80 kg ( je nach Geschlecht und Alter )
Höhe: 85 cm
Lebenserwartung: 15 Jahre
Geschwindigkeit: 55 km/h

Wusstest du dass:

der Wolf zu der weltweit am meisten verbreitete Raubtier zählte? Leider wurde er in seinem Lebensraum durch den Menschen stark ausgerottet, weil er oft die Weidentiere der Landwirte riss. Heute versucht man den Wolfsbestand wieder zu erhöhen. Vor allem in Europa trifft man nur wenige dieser Tiere noch an, obwohl er historisch gesehen dort die größte Population lebte.

Der Bär

In Europa lebt vor allem der Braunbär in freier Wildbahn. Weltweit gibt es sehr viele Arten von Bären, darunter der Brillenbär, der Eisbär oder auch der Grizzly.

Region: Europa
Gewicht 150 – 600 kg ( je nach Geschlecht und Alter )
Höhe: 80 – 150 cm
Lebenserwartung: 35 Jahre

Wusstest du dass:

durch die Stärke und Größe der Spezies wird der Bär oft in Mythen und Märchen verwendet. Auch einige Namen haben ihre Wortherkunft von ihm, zum Beispiel der Sagenheld Beowulf.